Das neue Verpackungsgesetz 2019 (VerpackG)

Das Wichtigste für Sie gleich am Anfang: Wir kümmern uns für Sie um eine möglichst einfache Erfüllung des neuen Verpackungsgesetzes.

Am 1.Januar 2019 tritt das Verpackungsgesetz in Kraft. Es ersetzt die bisherige Verpackungsverordnung und regelt u.a. die Lizensierungspflicht bei Serviceverpackungen.

Als Serviceverpackungen bezeichnet man Verpackungen, die am Ort der Übergabe befüllt und an den Endverbraucher übergeben werden. Dabei sind die Lizenzgebühren von demjenigen abzuführen, der die Verpackung zuletzt mit Ware befüllt und an den Endverbraucher abgibt.

Zur Durchführung des Gesetzes wurde eine „Zentrale Stelle Verpackungsregister“ neu geschaffen. Bei dieser Stelle müssen sich künftig alle Unternehmen registrieren lassen, die Ware verpacken und an private Endverbraucher verkaufen. Das Register ist öffentlich einsehbar.

Folgende Optionen bestehen für Sie:
  1. Sie beziehen unlizenzierte Verpackungen. Dann müssen Sie bei einem Dualen System Ihrer Wahl selbst eine Lizensierung vertraglich regeln. Im Anschluss müssen Sie sich bei der Zentralen Stelle Verpackungsregister registrieren lassen und Ihre Lizenznummer angeben.
  2. Wir haben einen Vertrag mit BellandVision (Duales System) abgeschlossen und als Erstinverkehrbringer von Serviceverpackungen können Sie uns mit der Lizenzierung Ihrer Serviceverpackungen beauftragen (Bei Ihrer Onlinebestellung werden Sie im Warenkorb gefragt, ob wir für Sie die Lizenzierung durchführen sollen). Die Lizenzgebühr ist im Onlineshop auf den Artikeldetailseiten transparent dargestellt und wird von uns auf unseren Rechnungen ausgewiesen und bestätigt. Dadurch sparen Sie nicht nur die Kosten der eigenen Lizensierung der Verpackungen, sondern auch die Registrierung bei der Zentralen Stelle Verpackungsregister. Die Registrierungspflicht (nach §9 VerpackG) obliegt uns. Die Datenmeldepflicht nach §10 VerpackG wird von uns übernommen.
Unser Verkaufsteam steht Ihnen jederzeit gern für weitere Informationen zur Verfügung.

Nach oben